Hilfe für Flüchtlinge

Liebe Lübeckerinnen und Lübecker,

täglich erhalten wir in diesen Tagen Anrufe von engagierten Menschen, die verschiedenste Formen der Hilfe für Flüchtlinge anbieten. Das ist großartig, herzlichen Dank dafür! Zugleich stellt uns aber die Flut von Hilfsangeboten derzeit vor große logistische und personelle Herausforderungen.  

Sachspenden (bitte nur Kleidung, Schulranzen, Geschirr, Besteck, Bettwäsche und Handtücher) können in unserer Kleiderbox abgegeben werden. ACHTUNG: Neuer Standort in der Fackenburger Allee 40 / 42!

Öffnungszeiten:
Kleiderausgabe: Donnerstag, 13 - 16.30 Uhr
Spendenannahme: Dienstag, 10 - 12 Uhr und Mittwoch, 15 - 17 Uhr

Bitte spenden Sie nur Kleidung, die Sie selbst auch noch tragen würden. Weiterhin möchten wir Sie darum bitten, nur gereinigte und sortierte Spenden bei uns abzugeben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sie haben weitere Fragen zum Thema Flüchtlinge und Asyl?

Hotline der Hansestadt Lübeck zur Hilfe für Flüchtlinge: (0451) 122-2795
E-Mail: asyl-koordinierung@luebeck.de

Flüchtlinge/Refugees in Lübeck

Hier finden Sie weitere Anlaufstellen


Allgemeines:

Das mehrsprachige Flüchtlingsportal der Landesregierung www.willkommen.schleswig-holstein.de enthält viele hilfeiche Informationen und richtet sich an Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer.

Das Landesministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten bietet unter dem Link
www.ich-helfe.sh eine Serviceplattform, auf der Ehrenamtliche, Helfer und Spender gezielt nach passenden Angeboten bzw. Anlaufstellen in ihrer Nähe suchen können.

Aktuelles & Termine

26.08.2016 - Spätsommermarkt der Lübecker Service-Clubs am 10.9.

- Schönes und Leckeres in der Breiten Straße/Ecke Mengstraße - Spendeneinnahmen zu Gunsten des Lübecker Gesundheitsmobils

[mehr]
26.08.2016 - Belohnung für tolle Schulleistungen: Gemeindediakonie lädt DaZ-Schüler zu Karl-May-Festspielen ein

19 Kinder und Jugendliche besuchen den „Schatz am Silbersee“

[mehr]
02.08.2016 - „Manchmal denke ich, ich habe hier keine Chance“

Junge Asylsuchende kämpfen um ihre Zukunft in Deutschland. Das Projekt „jmd2start“ unterstützt sie – auch bei der Gemeindediakonie in Lübeck

[mehr]