Interkulturelle Frauenarbeit: Unterstützung beim Zusammenleben und der Integration

Logo Ev. Frauenwerk Lübeck-Lauenburg

Räumlich ist sie im Evangelischen Frauenwerk des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg zu finden, ist aber der Gemeindediakonie zugeordnet: die Interkulturelle Frauenarbeit.

Ansprechpartnerin ist die Sozialpädagogin Yasemin Düzen.

Seit 1986 betreut das Evangelische Frauenwerk Migrantinnen und asylsuchende Frauen.

Seit 1986 betreut das Evangelische Frauenwerk Migrantinnen und asylsuchende Frauen. Über 16 Nationen sind hier vertreten. Muslima, Christinnen und Jüdinnen, Berufstätige und Familienfrauen finden Unterstützung bei dem oft schwierigen und langwierigen Prozess des Zusammenlebens und der Integration in die ihnen fremde Gesellschaft.

Es gibt vielfältige Angebote, zum Beispiel

  • Gesprächs-/Gesundheitsberatung zur Vorbeugung von Lebenskrisen (Angst, Depressionen, Wechseljahre)
  • Auffangen von bildungs- und kulturbedingten sozial schwierigen Situationen (Familie, Schule und Arbeitsplatz)
  • Unterstützung bei Gängen zu Ämtern, Behörden, Schulen, Praxen, Krankenhaus zur Vermeidung kulturell bedingter Missverständnisse
  • lebendiges Lernen im ökumenischen und interreligiösen Bereich
  • Erweiterung des eigenen Horizonts durch Bildungs- und Begegnungsausflüge
  • Ermutigung zu körperlicher Beweglichkeit (Yoga und Gymnastik).

Hier geht es zu den interkukturellen Angeboten

 

 

Yasemin Düzen, Projektleitung der Interkulturellen Frauenarbeit bei der Gemeindediakonie Lübeck

Kontakt

Evangelisches Frauenwerk
Steinrader Weg 11, 23558 Lübeck

Öffnungszeiten:
Mo. und Do. 10–12 Uhr, Do. und Fr. 14–18 Uhr

Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Evangelischen Frauenwerks

Yasemin Düzen, Projektleitung
Telefon: 0451 300868713
Hinweis: Sie verlassen die aktuelle Website

Dieser Link führt auf eine externe Website. Klicken Sie „Einverstanden“, um auf die externe Website zu gelangen.

Einverstanden