Aktuelles

Corona-Lockerungen auch bei der Gemeindediakonie

Wieder möglich: persönliche Beratung und mehr

Das persönliche Vier-Augen-Gespräch in der Beratung: Dieses ist wichtig für die Arbeit der Gemeindediakonie Lübeck – egal ob es um Menschen mit Schulden, um Migrantinnen und Migranten oder Ratsuchende mit familiären Konflikten oder Erziehungsproblemen geht. Nachdem die Beratungsstellen aufgrund der Corona-Pandemie nur noch telefonisch oder per E-Mail erreichbar waren, öffnen diese nun wieder ihre Türen für Klientinnen und Klienten. Die Beratung erfolgt allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung, offene Sprechstunden entfallen. Dies gilt für die Schuldner- und Insolvenzberatung, den Jugendmigrationsdienst und die Migrationsberatung für Erwachsene sowie das Beratungszentrum Hüxterdamm. Auch persönliche Gespräche mit den Teams der Projekte Sprachpartnerschaften und FLOW (Für Flüchtlinge! Orientierung und Willkommenskultur) sind wieder nach Vereinbarung möglich.

 

Ab dem 23. Juni bietet FLOW auch wieder Hausaufgabenhilfe an, ebenso wie Gemeinschaftsangebote im Freien. So zum Beispiel eine Fahrradrallye rund um Lübeck am Sonnabend, den 20. Juni -  gefahren wird in Zweierteams. Auch ein Fahrradkurs für Frauen soll wieder angeboten werden, und das Sportzentrum Falkenwiese kann sonnabends ab 15 Uhr wieder für Sport und Spiel an der frischen Luft (nur bei trockenem Wetter) genutzt werden. Weitere Aktionen und Infos gibt es unter www.projekt-flow.de.

 

Die Ökumenische Bahnhofsmission ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr am Hauptbahnhof Lübeck erreichbar, allerdings ist der Aufenthaltsraum noch nicht wieder für Besucher zugänglich. Die Kaffeeausgabe erfolgt über einen Tresen nach draußen. Dort steht das Team auch für Gespräche mit Ratsuchenden zur Verfügung.

 

Alle genannten Angebote finden unter Einhaltung der üblichen Hygieneregeln statt.

 

 

 

Spenden-Button