Aktuelles

Engagiert seit 30 Jahren: Der Arbeitskreis Migration

„Die lobenden Worte des Bürgermeisters haben uns sehr gefreut“, sagt Cornelia Bauke, Bereichsleiterin Migration und Integration bei der Gemeindediakonie Lübeck.

Zum 30-jährigen Jubiläum des Arbeitskreises (AK) Migration tagte dieser am 11. März ausnahmsweise im ehrwürdigen Bürgerschaftssaal des Rathauses, wo Jan Lindenau als Grußredner auftrat. Bereits seit 1996 hat der Migrationsfachdienst die Federführung beim AK und wird dabei von der Stabstelle Integration der Hansestadt unterstützt.

 

Besonders die „lange Kontinuität“ und den „Beitrag zur Netzwerkarbeit“ hob der Bürgermeister hervor. Lübeck sei Dank dem großen Engagement der verschiedenen Träger „vorbildlich“ im Bereich Migration und Integration.

 

Der AK mit rund 50 Teilnehmenden ist ein Zusammenschluss von Fachleuten mit und ohne Migrationshintergrund. Vierteljährlich tauschen sich die Teilnehmenden aus, stellen neue Projekte vor oder finden Problemlösungen. Im Rathaus bearbeiteten sie 12 Tagesordnungspunkte. „Die Moderation ist bei der Fülle an interessanten und wichtigen ,Tops‘ manchmal eine echte Herausforderung“, so Cornelia Bauke, „aber es lohnt sich.“ Die Koordinierung der Flüchtlingsarbeit in Lübeck, Projekte wie „Mama lernt Deutsch“ oder „Präventive Hausbesuche“ sowie das Landesaufnahmeprogramm „Sichere Häfen“ waren nur einige der vielen Themen.

 

 

Spenden-Button