Beratungszentrum Hüxterdamm

Trennungs- und
Umgangsberatung


Beratungszentrum Hüxterdamm

Hüxterdamm 18,
23552 Lübeck
Tel. (0451) 79 32 29

familienberatung@gemeindediakonie-luebeck.de

Telefonische Anmeldung:
Mo – Fr: 8 – 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr

Liebe Eltern, liebe Kinder und Jugendliche!

Die Ausbreitung des Corona-Virus bringt unser aller Leben seit ein paar Wochen ordentlich durcheinander - und ein Ende ist nicht in Sicht. Gerade Familien stehen vor besonderen Herausforderungen. Verunsicherung und Ängste bei Eltern, Kindern und Jugendlichen durch die unbekannte Bedrohung, der Wegfall von Strukturen und sozialen Kontakten, die Vereinbarkeit von Familie und Home-Office, materielle Sorgen durch Verdienstausfall und vieles mehr bringen alle Beteiligten an ihre Grenzen.

Wir wollen auch in diesen Zeiten gerne für Sie und Euch da sein! Wir empfehlen, sich rechtzeitig bei uns zu melden und nicht zu warten, bis sich die Krise zu Hause zuspitzt.

Das Beratungszentrum Hüxterdamm der Gemeindediakonie Lübeck ist weiterhin für Ratsuchende der Familien- und Erziehungsberatung, der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung sowie der Paar- und Lebensberatung da. Unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen beraten wir unsere Klienten ab sofort (18.05.) wieder persönlich. Auch Video- und Online-Beratung über gesicherte Portale sind möglich. Eine telefonische Anmeldung zur Beratung ist notwendig.

Telefonische Anmeldungen sind von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 17 Uhr unter Telefon (0451) 79 32 29 möglich. Beratungen finden in der Zeit von 7.45 bis 19 Uhr statt.

Trennungs- und Umgangsberatung

Themen der Beratung sind Fragen der elterlichen Sorge und des Umgangs. Wir unterstützen Eltern zum Wohle ihrer Kinder miteinander im Gespräch zu bleiben – oder wieder ins Gespräch zu kommen.


Die Beratung ist grundsätzlich freiwillig und setzt die Bereitschaft beider Eltern voraus, miteinander zu reden und konstruktiv mitzuarbeiten. Es ist wichtig, dass die Eltern den Versuch machen, sich entgegen zu kommen und die eigene Position zu hinterfragen.


Die BeraterInnen wahren Neutralität gegenüber beiden Elternteilen und versuchen zwischen  ihnen zu vermitteln. Ziel ist es, konkrete Problemsituationen anzusprechen, gegensätzliche Standpunkte zu klären und eigenverantwortlich zu fairen, verbindlichen Absprachen bei strittigen Fragen zu gelangen, die an den Bedürfnissen der Kinder orientiert sind. Als Eltern treffen Sie dann gemeinsame verbindliche Vereinbarungen, die wir schriftlich festhalten.

 

Themenbereiche sind z.B.:

  • Aufenthalt der Kinder
  • Eltern-Kind-Kontakte
  • Umgang und Kontakt zu anderen wichtigen Bezugspersonen
  • Ferien- und Festtagsregelungen
  • Aufteilung der Alltagspflichten

Alle Gespräche sind bei uns vertraulich, freiwillig und kostenlos – ganz gleich, ob Sie von sich aus kommen, auf Empfehlung einer Hilfeeinrichtung oder aufgrund einer Entscheidung vom Familiengericht. Die Umgangsberatungen werden als Elterngespräche geführt, gemeinsame Stunden mit den Kindern sind in Ausnahmen möglich.


Trennungsberatung ist keine Rechtsberatung und keine Paartherapie. Gerichtsgutachten, gerichtliche Stellungnahmen und Beratung zu finanziellen Fragen erfolgen nicht durch uns.


Rechtsanträge, die den Inhalt der Beratung betreffen, müssen ruhen oder zurückgezogen werden. Bleiben Gerichtsanträge bestehen, so ruht die Beratung, bis über den Antrag entschieden worden ist.

 

 

Weitere Informationen zum Thema "Trennung und Umgang" finden Sie im Bereich "Downloads".

 

 

 

Spenden-Button