Kinder- und Jugendtelefon

Das BĂĽro finden Sie im:

Beratungszentrum HĂĽxterdamm
HĂĽxterdamm 18
23552 LĂĽbeck

Tel.: (0451) 79 32 29
Fax: (0451) 79 20 15
familienberatung@gemeindediakonie-luebeck.de

Leitung: Brigitte Bischoff

bischoff@gemeindediakonie-luebeck.de

Wissenswertes

Selbstverständnis
Das Kinder- und Jugendtelefon versteht sich als ein für Kinder und Jugendliche niedrigschwelliges Angebot in Ergänzung zu anderen Einrichtungen der vorbeugenden und helfenden psychosozialen Versorgung. Wesentliche Prinzipien der Arbeit sind die Anonymität und die Schweigepflicht.


Arbeitsweise
Zuhören. Angst abbauen. Weiterhelfen.


Gesprächsanlässe

  • Die Eltern wollen sich trennen
  • Der Vater wird immer häufiger gewalttätig
  • Die erste Liebe ist zerbrochen
  • Der Freund bekommt seine Drogenproblem nicht in den Griff


Der Anruf bei der "Nummer gegen Kummer" ist für Kinder und Jugendliche häufig ein erster entscheidender Versuch der Problemlösung. Gemeinsam überlegen wir mit den anrufenden Mädchen oder Jungen, ob es jemanden gibt, dem sie ihr Problem anvertrauen können.

Ziele - "Hilfe zur Selbsthilfe"

ist das Ziel der Arbeit des Kinder- und Jugendtelefons. Die Anrufenden sollen im Gespräch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten (zurück-)gewinnen, ihre Probleme mit Unterstützung selbst zu lösen.

Die Gespräche am Kinder- und Jugendtelefon können anrufenden Kindern und Jugendlichen eine positive Erfahrung mit Beratung verschaffen, um so die Hemmschwelle für weitere Anrufe bzw. für die Inanspruchnahme anderer Hilfsmöglichkeiten zu senken.

Dem Anrufenden wird vermittelt, dass er mit seinen Problemen ernstgenommen wird und dass sein Anliegen berechtigt ist, auch wenn andere etwas anderes sagen wie etwa, "Stell dich nicht so an!"

Die Anrufenden machen die Erfahrung, dass ein beratendes Gespräch hilft, die eigenen Gefühle zu entwirren - eine Voraussetzung, um wieder handlungsfähig zu werden.