News der Gemeindediakonie


Lübecker Freimaurerloge „Zur Weltbruderkette“ spendet Kickertisch für Flüchtlingsunterkunft

05.06.2018

Ein Tischkicker für die Flüchtlingsunterkunft in Lübeck Blankensee: Rudi Graber, Egon Milbrod und Oliver Knobloch (v.l.) von der Lübecker Loge „Zur Weltbruderkette“ freuen sich, dass ihre Spende bei Abdulla und Donya so gut ankommt.

Kokob Kahsay Semere, Elyas Tesfazgi, Egon Milbrod, Donya und Abdulla probieren begeistert den neuen Tischkicker in der Flüchtlingsunterkunft in Lübeck-Blankensee aus.

„Toooor!“, ruft Abdulla und springt vor Freude in die Höhe. Der 11-Jährige Junge kommt aus Syrien und lebt mit seinem Bruder in der von der Gemeindediakonie Lübeck betriebenen Unterkunft für Geflüchtete in Blankensee. Gemeinsam mit der 9-Jährigen Donya aus Afghanistan sowie zwei jungen Männern aus Eritrea, Kokob Kahsay Semere und Elyas Tesfazgi, probiert er begeistert den neuen Tischkicker im Gemeinschaftsraum der Unterkunft aus.

„So ein Tischkicker ist ein tolles Spielzeug“, stellt Egon Milbrod zufrieden fest, während er die vier jungen Leute anfeuert. Milbrod ist „Meister vom Stuhl“ der Lübecker Freimaurerloge „Zur Weltbruderkette“, die das Spielzeug im Wert von 600 Euro für die Unterkunft gespendet hat. „Wir sammeln in unserer Loge zu verschiedenen Anlässen Geld und wollten dies gern der Flüchtlingsarbeit zu Gute kommen lassen“, erklärt er. Dass sich die Betreuer der Unterkunft in Blankensee für einen Tischkicker entschieden haben, freut ihn sehr: „Damit haben alle viel Spaß, egal ob jung oder alt, egal welches Geschlecht oder welche Nation – eine Runde Tischkicker funktioniert immer!“

Auch Erzieherin Sandra Faasch freut sich über die Spende: „In unserer Unterkunft leben rund 150 Geflüchtete, knapp die Hälfte davon sind junge Männer. Trotz aller Bemühungen gibt es immer noch viel Leerlauf im Leben der Menschen, die wir hier betreuen. Es ist schön, wenn es Angebote wie diesen Tischkicker gibt, wo sich die Bewohner ungezwungen treffen können und einfach Spaß miteinander haben.“


Die Gemeindediakonie Lübeck betreut im Auftrag der Hansestadt Lübeck zurzeit rund 1.400 Asylsuchende aus 28 Nationen in 37 Gemeinschaftsunterkünften. Weiterhin werden ca. 1.000 Geflüchtete unterstützt und begleitet, die bereits eine eigene Wohnung in Lübeck gefunden haben.