News der Gemeindediakonie


Kleiderkammer: Nur noch Kindersachen – Keine Spendenannahme

24.09.2018

Einrichtung in der Fackenburger Allee soll zweimal im Monat öffnen

Neueröffnung in der Kleiderkammer des Bereichs Obdach und Asyl: Die Einrichtung in der Gemeinschaftsunterkunft Fackenburger Allee 40/42 hat nach längerer Pause wieder seinen Betrieb aufgenommen. Das Konzept ist neu. Angeboten werden jetzt nur noch gespendete Kinderbekleidung sowie Kinderspielzeug, das die Gemeindediakonie aus dem Schuppen F der Lübecker Flüchtlingshilfe  bekommt. Die Kleiderkammer selbst nimmt keine privaten Spenden mehr an.

Zweimal im Monat sollen asylsuchende Familien künftig die Möglichkeit haben, die Kinder mit wettergerechter Kleidung in passender Größe oder mit Spielzeug auszustatten. Zehn Ehrenamtliche sorgen für eine gute Sortierung und Beschriftung der Kleidung. Sie betreiben die Kleiderkammer in enger Abstimmung mit der hauptamtlichen Mitarbeiterin Danica Möhlmann vom Bereich Obdach und Asyl. Auch an eine kleine Spielecke für die Kinder ist gedacht. Und „Oma Wilma“ näht bei Bedarf auch mal etwas um.

„Im Moment sind wir noch in der Testphase“, erklärt die Ehrenamtliche Michaela Vogeler. „Wir bieten zur Zeit flexible Termine am Vormittag und Nachmittag an und gucken, wie die Zeiten angenommen werden.“ Später wolle man dann feste Öffnungszeiten etablieren.

Die nächsten Öffnungstermine: Dienstag, 25. September, von 10 bis 12 Uhr sowie Donnerstag, 18. Oktober, von 14 bis 16 Uhr.