News der Gemeindediakonie


Gemeindediakonie begrüßt mehr als 100 Ehrenamtliche

16.09.2019

Dank-Veranstaltung im historischen Hoghehus

Geselliges Treffen der Ehrenamtlichen: Die Gäste genossen das Ambiente und tauschten sich rege aus.

Die interaktive Impro-Show des Theater Combinale (v.l.: Eberhart Liesching, Rodolphe Bonnin, Sabine Goebel und Stefan Heydeck) kam beim Publikum bestens an.

Ein großes Danke für ihre Arbeit hat die Gemeindediakonie Lübeck ihren Ehrenamtlichen gesagt. Gut 100 Helferinnen und Helfer folgten am 12. September der Einladung ins Hoghehus Lübeck.

Bei einem lockeren Get-together mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm im historischen Ambiente trafen Haupt- und Ehrenamtliche aufeinander, genossen den Austausch und die spätsommerliche Atmosphäre auf der Terrasse mit Blick auf lübsche Backsteingemäuer. Für viele Lacher sorgte die Gruppe Instant SL des Theater Combinale mit ihrer beliebten Impro-Show. Zuvor hatte Diakoniepastorin und Geschäftsführerin Dörte Eitel die gut gelaunten Gäste begrüßt und ihr Engagement gewürdigt.

„Sie als Ehrenamtliche gehören wie unsere hauptamtlichen Mitarbeitenden zum Fundament unserer diakonischen Arbeit“, so Eitel. „Ohne Sie, ohne die vielen, vielen Stunden, aber vor allem ohne Ihre Begeisterung und Ihr großes Herz könnten wir viele unserer Aufgaben und Projekte nicht so wahrnehmen, wie wir sie im Moment anbieten.“  Bei der Gemeindediakonie arbeiten 360 Ehrenamtliche in sieben Projekten oder Bereichen. Dazu gehören die Ökumenische Bahnhofsmission, das Gesundheitsmobil, das Kinder- und Jugendtelefon, der Bereich Obdach und Asyl sowie die Projekte Sprachpartnerschaften, FLOW und Großeltern im Quartier.

„Die Aufgaben sind ganz unterschiedlich“, sagte Dörte Eitel, „aber eines ist Ihnen allen gemeinsam: Sie alle leisten eine unschätzbar wichtige Arbeit. Die Betreuung von Geflüchteten oder Wohnungssuchenden, die Unterstützung von älteren Menschen, von Migrantinnen und Migranten, ratsuchenden Kindern und Jugendlichen oder sozial Benachteiligten: All diese Menschen erfahren durch Sie Zuwendung, Nähe, Empathie, ja manchmal sogar Freundschaft.“

Bei Wein und Häppchen verweilten viele Gäste noch bis zum späten Abend. Für die Veranstaltung gab es von allen Seiten viele positive Rückmeldungen.

Hier gibt es Informationen zum Ehrenamt bei der Gemeindediakonie