Jugendmigrationsdienst / jmd2start

Bereichs- und Projektleitung

Cornelia Bauke
Telefon: 0451 / 613201-13
E-Mail: bauke@gemeindediakonie-luebeck.de

Beratung

Cornelia Bauke

englische Sprachkenntnisse  

dienstags 13.00 bis 16.00 Uhr
Gemeindediakonie L├╝beck gGmbH
Haus der Diakonie, M├╝hlentorplatz
Zimmer 0.02

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Beate Daerr

Telefon: 0451 / 61 32 01-11
E-mail: daerr@gemeindediakonie-luebeck.de

englische, spanische und portugiesische Sprachkenntnisse

dienstags 13.00 bis 16.00 Uhr
Gemeindediakonie L├╝beck GmbH
Haus der Diakonie,
M├╝hlentorplatz
Zimmer 0.04

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Wolfgang Cramer

Telefon: 0451 / 613201-12
E-Mail: cramer@gemeindediakonie-luebeck.de

englische Sprachkenntnisse  

montags 13.00 bis 16.00 Uhr
donnerstags 14.30 bis 16.30 Uhr

Gemeindediakonie L├╝beck GmbH
Haus der Diakonie
M├╝hlentorplatz
Zimmer 0.10

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung 

Abdulla Mehmud


Telefon: 0451 / 613201-14
E-mail: mehmud@gemeindediakonie-luebeck.de

arabische / kurdische Sprachkenntnisse  

donnerstags 14.30 bis 16.30 Uhr
Gemeindediakonie L├╝beck gGmbH
Haus der Diakonie, M├╝hlentorplatz
Zimmer 0.08


Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Mike Zaers

Telefon:0451 / 613201-35
E-mail: zaers@gemeindediakonie-luebeck.de

englische Sprachkenntnisse

donnerstags 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Gemeindediakonie L├╝beck gGmbH,
Haus der Diakonie, M├╝hlentorplatz
Zimmer 0.03

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Arezo Wahidi

Sprachmittlerin

Sprachkenntnisse: Dari / Farsi

donnerstags 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Gemeindediakonie L├╝beck gGmH, Haus der Diakonie, M├╝hlentorplatz

Frau Wahidi ist als m├╝ndliche Sprachmittlerin bei der Beratung t├Ątig.
Sie ist keine vereidigte Dolmetscherin und erledigt keine schriftlichen ├ťbersetzungsarbeiten.

Jugendmigrationsdienst (JMD)

Der aus Bundes- und Eigenmitteln finanzierte Jugendmigrationsdienst (JMD) der Gemeindediakonie L├╝beck gGmbH hat seit 1989 die Aufgabe und das Ziel, zugewanderte junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren auf ihrem Weg in unsere Gesellschaft zu begleiten, sie bei speziellen Fragen im Einzelfall zu beraten und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, Kompetenzen aufzugreifen und zu f├Ârdern und Defizite zu erg├Ąnzen. Dadurch will er ihnen Chancengleichheit mit Einheimischen in unserer Gesellschaft erm├Âglichen und gegenseitiges Verst├Ąndnis und Toleranz f├Ârdern.

Durchschnittlich und nahezu kontinuierlich betreut der JMD L├╝beck j├Ąhrlich rund 200 junge MigrantInnen, unabh├Ąngig von ihrer Herkunft und ihrem Status, als Anlaufstelle und Fachdienst. Dabei ├╝bernimmt er gleichsam die Rolle des ÔÇ×IntegrationslotsenÔÇť. Hier geht es weiter

Zitat einer Klientin: ÔÇ×Wenn Ihr nicht gewesen w├Ąret, h├Ątte ich nicht gewusst, wie es mit mir weitergeht. Ihr seid f├╝r uns so wichtig, wie die Luft zum Atmen.ÔÇť

jmd2start

Das Projekt "jmd2start" (seit September 2015) wird bundesweit an 24 Modellstandorten von ausgew├Ąhlten Jugendmigrationsdiensten durchgef├╝hrt, in Schleswig-Holstein nur in L├╝beck und Kiel. Dank des Projekts ber├Ąt der Jugendmigrationsdienst der Gemeindediakonie nun auch junge Fl├╝chtlinge im Alter von 12 bis 27 Jahren, wenn sie noch keinen gesicherten Aufenthaltsstatus haben. Gef├Ârdert wird das Projekt bis Ende 2017 durch das Bundesministerium f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bei der Gemeindediakonie k├Ânnen so insgesamt anderthalb Stellen f├╝r ÔÇ×jmd2startÔÇť finanziert werden.